zurück

absolute Feminismus

Herausgegeben von Gudrun Ankele

15 x 20 cm | 224 Seiten | Fadenheftung, zweifarbig, illustriert
€  18,- (D) | € 18,50 (A) | SFr 24,90 (CH)
ISBN 978-3-936086-48-5

> Reinschauen

»Das Buch ist ein gutes Argument gegen die Geschichtsvergessenheit, die jeder Frauen-Diskurs aufs Neue aufzeigt, wenn wieder eine Generation glaubt, ganz von vorne anfangen zu müssen, mit der Definition der Geschlechterbeziehungen und dem Vokabular, um bloß nicht mit den alten Latzhosenträgerinnen verwechselt zu werden.« (Süddeutsche Zeitung)

»Dass sich Ankele für eine thematische, nicht lineare Bündelung der Texte entschied, ist ein Glücksgriff, da so diskursive Knoten und Fluchtlinien, teilweise über Jahrhunderte hinweg, in ihren mal weiter, mal enger zusammenliegenden Verschiebungen erkennbar werden.« (Missy Magazine)

absolute Feminismus versammelt programmatische Texte, Manifeste und Songs jenseits des klassischen feministischen Kanons. Hier kommen politische, philosophische und künstlerische Stimmen zu Wort, deren Visionen der Geschlechterrollen ebenso radikal sind wie die Kritik, die sie formulieren. Bisher als gescheitert oder in ihrer Individualität als randständig verworfen, stehen sie für einen kritischen Diskurs, in dem Tabus gebrochen und Extrem-Entwürfe
einer neuen Gesellschaftsordnung gewagt werden.

Das Spektrum der Originaltexte reicht dabei von Olympe de Gouges, die im revolutionären Frankreich des 18. Jahrhunderts schrieb, bis zu den post-humanen Cyborg-Visionen Donna Haraways. In einem vierteiligen Essay liefert die Herausgeberin von absolute Feminismus die historischen Hintergründe und erzählt von Rollenzuschreibungen und sozialen Ausschlüssen.

Mit mehreren Erstübersetzungen und in der bewährten absolute-Gestaltung: bebildert, großzügig typografiert, durchgehend zweifarbig.

Bestellinformation: Sie finden dieses Buch in gut sortierten Buchhandlungen in Ihrer Nähe. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie das Buch auch im Online-Buchhandel oder direkt über uns bestellen.